Mitglied werden

Aktuelles

Sommerfest für Vereinsmitglieder

Unser Sommerfest findet am Sonnabend, dem 31. August 2024, ab 18.00 Uhr in der Flamingo-Lodge statt. In gemütlicher Runde wollen wir die wie immer von der Tierpark-Gastronomie lecker zubereiteten Würstchen, Grillsteaks und Salate zu moderaten Preisen genießen.
Mehr erfahren

Aktionstage zu den tierischen Fressgewohnheiten

Was kommt vorne rein und was kommt dann hinten wieder raus? Wer frisst Fleisch und wer hat eine Vorliebe für Pflanzen? Was, wenn jemand beides mag? Das Aktionswochenende des Vereins der Freunde des Tierparks Hagenbeck e. V. findet dieses Jahr am 10. und 11. August 2024 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Tierpark statt. Dort gibt es wieder viele spannende Geschichten über tierische Fressgewohnheiten.

 

 

Mehr erfahren

Welttiertage

Die international durchgeführten Welttiertage sollen die Aufmerksamkeit einer naturinteressierten Öffentlichkeit verstärkt auf den rasant voranschreitenden Verlust der Artenvielfalt lenken. Anhand verschiedener, stark bedrohter Botschafterarten werden die Ursachen für den Rückgang der jeweiligen Arten erläutert. Unser Verein trägt seit einigen Jahren ebenfalls dazu bei und wird diesmal am Welt-Tiger-Tag, 29. Juli 2024 sowie am Welt-Elefanten-Tag, 12. August 2024 präsent sein.

 

 

Mehr erfahren

News von Sphenisco

Schon im zweiten Jahr unterstützen wir dieses wichtige und erfolgreiche Forschungsprojekt für die Humboldt-Pinguine!
Mehr erfahren

Bronzefiguren vom Tor entfernt

Endlich! Es geht voran mit dem historischen Jugenstiltor bei Hagenbeck. Im Jahr 1902 begonnen, gilt es als eines der eindrucksvollsten Beispiele der Hamburger Jugenstilarchitektur und geht auf einen Entwurf des Berliner Architekten Moritz Lehmann zurück. Die beiden Bildhauer Joseph Pallenberg, der auch die Dinosaurier im Park schuf, und sein Kollege Rudolf Franke waren mit der Ausgestaltung der Bronzefiguren beauftragt worden.
Mehr erfahren

Willkommen beim Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V.!

Der Tierpark Hagenbeck – Refugium und Zuhause von mehr als 1.850 Tieren aller Kontinente und eine von Hamburgs berühmtesten Attraktionen. Viele Besucher kennen und lieben die wunderschöne Parkanlage mit ihrer besonderen Architektur seit ihrer Kindheit. Der Förderverein hilft dabei, dass wir auch noch unseren Kindern und Enkeln den Tierpark Hagenbeck in all seiner Pracht und Vielfalt zeigen können.

1998 gründeten Hagenbeck- und Tierfreunde den gemeinnützigen Förderverein, um „Europas schönsten Park" zu fördern und zu erhalten. Seitdem sammeln die Freunde des Tierparks Gelder in Form von Mitgliedsbeiträgen und Spenden für tiergärtnerisch wichtige Anschaffungen, Renovierungen und Neubauten bei Hagenbeck.
Ohne das unermüdliche Engagement der Mitglieder des Fördervereins wären einige Projekte, wie der Bau eines Krals für Elefantenbullen oder die Sanierung des Historischen Jugendstil Tors gar nicht realisierbar gewesen.

Außerdem übernimmt der Verein durch die ehrenamtliche Tätigkeit seiner Mitglieder Aufgaben im Tierpark und Tropen-Aquarium. Sei es die Ausgabe von Obst und Gemüse an die Tierpark-Gäste zum Füttern der Tiere, die Organisation des Bollerwagen-Verleihs oder die Aufsicht bei den Kattas im Tropen-Aquarium – die ehrenamtlichen Helfer aus den Reihen des Fördervereins sind aus dem Tagesbetrieb nicht mehr wegzudenken. Auch die Vermittlung von Tierpatenschaften wird vom Förderverein betreut. Für sein großes Engagement erhielt der Verein im Jahr 2002 den Hamburger Bürgerpreis.

Und Sie können ebenfalls dabei sein! Wenn Sie sich über den Förderverein informieren möchten oder sich sogar bereits entschieden haben, Mitglied zu werden, freuen wir uns sehr und heißen Sie herzlich willkommen!

Nach dem Projekt ist vor dem Projekt

In einem Tierpark wie Hagenbeck gibt es immer etwas zu tun. Ob neue Tierarten, hochmoderne Gehege oder die Instandsetzung denkmalgeschützter Bauwerke – fertig mit unserer Arbeit sind wir nie. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige ausgewählte Projekte vor, die nur dank der Unterstützung unserer Vereinsmitglieder und Förderer in die Tat umgesetzt werden konnten – mögen noch viele folgen!